top of page
20220208_132234.jpg

Warum am Stress-Essen arbeiten statt Diät?

Das Problem mit den Diäten

 

Der häufigste Grund, warum Menschen Diäten machen, ist die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper. Gleich danach kommt der Wunsch nach Gesundheit.

Der Fokus liegt dann meist darauf, WAS Du isst. Hast Du das schonmal ausprobiert? Abends keine Kohlenhydrate? Intervall-fasten? Fett reduzieren? Kalorien zählen oder Punkte sammeln? Und könnte es sein, dass das möglicherweise nicht geklappt hat?

Studien zeigen, dass Diäten bei weniger als 10% aller Menschen längerfristig funktionieren. Unser Körper und unsere Psyche arbeiten sofort mit allen Maßnahmen daran, den erlebten Mangel auszugleichen - dein Gehirn trickst Dich dabei einfach aus. Dann beginnt ein Kampf gegen Dich selbst. Und wer gegen sich selbst kämpft, bekommt was auf die Nase (oder in diesem Fall auf die Hüften) - und zwar egal wie es ausgeht. Welche Mechanismen das genau sind, erfährst Du übrigens in meinem kostenlosen Webinar.

 

Die meisten Menschen glauben, dass sie eine Diät starten, weil sie zu viel wiegen. Kaum jemand stellt sich die Frage: Warum habe ich dieses Gewicht? Meist ist ein erhöhtes Gewicht oder einfach auch Unzufriedenheit mit dem Körper die Folge davon, dass wir essen, ohne hungrig zu sein. Aus Stress, aus Langeweile, aus Gewohnheit oder um eine gefühlte innere Leere zu kompensieren. Das vermeiden wir durch den Gedanken „wenn ich mein Idealgewicht hätte, würde ich nicht mehr ständig essen“! Wichtig ist die Erkenntnis, dass es genau andersherum funktioniert: „wenn ich nur bei körperlichem Hunger essen würde, hätte ich bereits mein Idealgewicht!“

Der Teufelskreis aus Diät und Gewichtszunahme

Statt also an unserem Stress-Essen zu arbeiten, machen wir eine Diät und verbieten uns Süßigkeiten oder bestimmte Makronährstoffe (meist Kohlenhydrate oder Fette). Dadurch gerät unser Körper in einen Mangelzustand, der dafür sorgt, dass unser Stoffwechsel herunterfährt. Gleichzeitig fokussiert sich unser Gehirn auf das Thema Essen. Und dann kommen diesen Gedanken („du machst das jetzt schon ein paar Tage so gut, EINE Ausnahme ist doch jetzt drin…“), die dazu führen, dass wir es „doch wieder nicht schaffen“.

 

Und dann nehmen wir auch noch durch das wieder „normale“ Essen kräftig zu, weil unser Stoffwechsel so heruntergefahren ist. Dann reden wir uns ein, es wäre schwer für uns, wir wären „genetisch dick“. Und wenn der Leidensdruck durch die Gewichtszunahme zu groß wird, starten wir die nächste Diät. Einige kompensieren dann zwischendurch noch mit jeder Menge Sport, aber auch dadurch wird das körperliche Verlangen nach Essen nicht weniger und es fällt noch schwerer, sich „gesund“ zu ernähren. Und das erhöhte Gewicht führt dann noch dazu, dass unser Selbstwert immer weiter sinkt. Aus Frust greifen wir dann oft wieder zum Essen. Ein Teufelskreis.

 

Bevor Du die nächste Diät machst, stelle Dir mal die Frage: wie würdest Du Dich entscheiden, wenn es um Dein Business ginge? „Hat beim letzten Mal nicht funktioniert, funktioniert bei kaum jemand anderem, ach das KANN ja gar nicht schiefgehen, ich probiers nochmal!“ Merkst Du selbst, hmm?

Wie wäre es ohne
Stress-Essen?

Und jetzt stelle Dir mal vor, Du würdest nur essen, wenn du körperlich hungrig bist. Und mit Leichtigkeit aufhören zu essen, wenn Du satt bist? Einfach weil Du dann nicht mehr das Bedürfnis hast, noch mehr zu essen? Und wenn Du einfach so Lust hättest, gesunde Lebensmittel zu essen? Was würde mit Deinem Körper passieren?

Klingt nach einem verrückten Traum, oder? Hätte ich vor zehn Jahren zumindest behauptet. „Das ist doch was für die Leute mit dem guten Stoffwechsel, für die mit der Veranlagung nicht zuzunehmen und für die mit dem perfekten Leben! Aber was wäre, wenn es das auch für mich geben könnte?“ Der Gedanke hat mich damals nicht losgelassen. Zum Glück!

Ich habe so viele Studien und Bücher gelesen, Essen geübt, Strategien ausprobiert und habe mich coachen lassen. Gleichzeitig bin ich bei meiner Arbeit als Psychologin immer wieder im Bereich der Ernährungspsychologie gelandet - das berühmte Gesetz der Anziehung! :-)

Je mehr Erfahrungen ich gesammelt habe, desto besser wurden meine Strategien und desto leichter hat es sich angefühlt. Und das Fazit: Es geht! Und zwar auch für Dich!

Und wenn Du dann

...tagsüber kaum an Essen denkst,

...nur das Bedürfnis hast zu essen, wenn du wirklich hungrig bist,

...auf Deinen Körper hörst und isst was ihm gut tut,

...auf nichts was Dir schmeckt verzichten musst und

....Dich in Deinem Körper wohlfühlst

dann sind Diäten auch kein Thema mehr!!!

bottom of page